SWISS MODEL CAR CLUB


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Rennablauf

Speedmodelauto

Das Fahrzeug wird aus dem Stand vom Fahrer mittels eines Anschiebestock's angeschoben. Im Zentrum der Kreisrennbahn steht der "Horser" welcher das Kabel an dem das Fahrzeug angemacht ist führt. Der Horser schleudert das Fahrzeug auf eine Geschwindigkeit von ca. 150 - 190 km/h. Ab dieser Geschwindigkeit sollte das Modellauto genügend Leistung aufbringen um die Endgeschwindigkeit zu erreichen.
Der Horser hat eine sehr wichtige Stellung in der Gestaltung des Rennlaufs. Er alleine hört im Zentrum wie genau sich der Motor in Bezug auf die Drehzahlzunahme verhält.

kurzer Vorstart in der Hand

Wenn das Fahrzeug die maximale Geschwindigkeit erreicht, kann der Fahrer durch ein Signal die Zeit-messung einleiten. Ab diesem Zeitpunkt werden die folgenden 8 Runden (500 Meter) per Zeitmessung (1/1000 sec) erfasst und ausgewertet. Daher folgt dass die Zeitmessung per "fliegenden" Start ausgeführt wird.
Nach erfolgten 8 Runden wird dem Fahrer signalisiert dass das Fahrzeug in den kommenden 10 Runden abgeschaltet werden muss. Dies erfolgt durch einen Reisigbesen, welcher einen kleinen Hebel am Modell umschlägt. Dieser Hebel klemmt im Fahrzeug die Kraftstoffzufuhr ab und der Motor geht aus.

Wichtig:

  • Sollte der Fahrer nicht innerhalb diesen 10 Runden den Motor ausschalten können, so erfolgt eine sofortige Disqualifikation des Rennlaufs.
  • Das Model darf nur mit der offiziellen Abstellvorrichtung des Rennveranstalter gestopt werden.
soll ich noch warten..

Home | SMCC | Termine 2017 | Speedmodelauto | Rekorde | Links | Kontakt | Inhalt | Site Map




Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü